Terms of Service

Version May 11th 2016

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend kurz „AGB“) stellen die ausschließliche Grundlage für sämtliche zwischen der K’LEKT GmbH, Siegburger Str. 149-151, 50679 Köln, Deutschland (nachfolgend der „Anbieter“), eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Köln unter HRB 84806, vertreten durch ihre Geschäftsführer Marius Obiegala und Heiko Lanzke und allen Nutzern des vom Anbieter betriebenen Online-Marktplatzes www.presentedbyklekt.com (nachfolgend kurz "K'LEKT" oder auch „Plattform“ genannt) begründeten Rechtsverhältnisse dar, in die diese AGB einbezogen werden.

Darüber hinaus stellt der Anbieter die Plattform auch als App zur Nutzung auf mobilen Endgeräten zur Verfügung und bietet Plugins zur Einbindung von Inhalten der Plattform auf externen Webseiten an.

Jeder Nutzer hat bei der Registrierung zur Nutzung der Plattform diese AGB und die Datenschutzerklärung des Anbieters zur Kenntnis zu nehmen und zu bestätigen. Ein Verstoß gegen die geltenden Nutzungsbedingungen kann zivil- und strafrechtliche Konsequenzen nach sich ziehen.

  1. Vorbemerkungen
    1. Definitionen für Begriffe in diesen AGB:
      • Nutzer“: beim Anbieter registrierte Nutzer von K’LEKT.
      • Verkäufer“: Nutzer, die Waren über die Plattform anbieten.
      • gewerbliche Verkäufer“: Nutzer, die gewerblich Waren über K’LEKT zum Verkauf anbieten.
      • Käufer“: Nutzer, die Waren über die Plattform käuflich erwerben.
    2. Der Anbieter betreibt mit der Plattform (K'LEKT) einen Online-Marktplatz, auf dem Waren (insbesondere Sneaker/Turnschuhe) zum Verkauf angeboten, also verkauft und gekauft werden können, sofern deren Angebot, Erwerb oder Veröffentlichung nicht gegen gesetzliche Bestimmungen oder diese AGB verstößt.
    3. Von diesen AGB abweichende allgemeine Geschäftsbedingungen der Nutzer finden keine Anwendung, es sei denn, der Anbieter stimmt diesen ausdrücklich zu.
  2. Leistungsbeschreibung
    1. Der Anbieter stellt die technische Plattform für den Betrieb von K’LEKT zur Verfügung. Ziel der Plattform ist es, Nutzern die Vermittlung und Durchführung von Kaufverträgen über K‘LEKT zu ermöglichen.
    2. Der Anbieter wird nicht Vertragspartner der ausschließlich zwischen den Nutzern von K‘LEKT geschlossenen Kaufverträge. Die Erfüllung der über K‘LEKT geschlossenen Kaufverträge erfolgt ausschließlich zwischen den Nutzern. Der Anbieter übernimmt daher keine Haftung für die über die Plattform zwischen den Nutzern geschlossenen Verträge.
    3. Die Nutzung von K‘LEKT für Nutzer ist nur zulässig, soweit hierdurch nicht gegen gesetzliche Vorschriften oder diese AGB verstoßen wird.
    4. Über K‘LEKT angebotene Waren und veröffentlichte Inhalte von Nutzern stellen nicht die Meinung des Anbieters dar und werden grundsätzlich nicht vom Anbieter auf ihre Rechtmäßigkeit, Richtigkeit und Vollständigkeit überprüft.
  3. Nutzungsvertrag
    1. Die Nutzung von K‘LEKT als Verkäufer setzt die Anmeldung als Nutzer voraus. Die Anmeldung erfolgt durch Eröffnung eines Nutzerkontos unter Zustimmung zu diesen AGB und der Datenschutzerklärung des Anbieters. Mit Abschluss des Anmeldevorgangs und der Freischaltung des Nutzerkontos durch den Anbieter kommt ein Vertrag über die Nutzung von K’LEKT zwischen dem Anbieter und dem Nutzer auf Grundlage und unter Einbeziehung dieser AGB (nachfolgend der „Nutzungsvertrag“) zustande.
    2. Die Anmeldung ist auch über einen Facebook-Account des Nutzers möglich. Nach Eingabe der Login-Daten für den Facebook-Account kann die Plattform mit den Facebook-Daten der Nutzer verwendet werden.
    3. Ein Anspruch des Nutzers auf Abschluss eines Nutzungsvertrags gegen den Anbieter besteht nicht. Der Anbieter behält sich vor, den Vertragsschluss im Einzelfall abzulehnen. Hiervon wird der Anbieter den Nutzer unverzüglich unterrichten.
    4. Der Anbieter ist berechtigt, mit einer Ankündigungsfrist von vier Wochen vor der Übertragung seine Rechte und Pflichten aus dem Nutzungsvertrag ganz oder teilweise auf einen Dritten zu übertragen. Die Nutzer sind nicht berechtigt, ihre Rechte und Pflichten aus dem Nutzungsvertrag auf einen Dritten zu übertragen.
    5. Als Nutzer können sich unbeschränkt geschäftsfähige natürliche Personen sowie juristische Personen anmelden. Bei juristischen Personen muss die Anmeldung durch einen Vertretungsberechtigten vorgenommen werden. Ausdrücklich untersagt ist die Anmeldung eines Nutzerkontos für Dritte ohne deren Einverständnis sowie die Mehrfachnutzung verschiedener Nutzerkonten durch einen Nutzer. Der Anbieter behält sich vor, die Anmeldung von der Übermittlung geeigneter Nachweise (Handelsregisterauszug, Gewerbeschein, behördliche Genehmigungen oder Zulassungen) abhängig zu machen.
    6. Jedem Nutzer ist nur eine einmalige Registrierung mit einem einzelnen Nutzerkonto gestattet. Jedes Nutzerkonto wird von einer einzelnen natürlichen oder juristischen Person erstellt und verwaltet.
    7. Die bei der Anmeldung erforderlichen Daten müssen vollständig und korrekt angegeben werden. Ändern sich nach der Anmeldung die angegebenen Daten, so ist der Nutzer verpflichtet, die Angaben in seinem Nutzerkonto unverzüglich zu aktualisieren. Dies betrifft insbesondere die Tatsache der Beendigung eines Unternehmens und dessen Insolvenz oder Liquidation.
    8. Nutzer, die K‘LEKT in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbstständigen beruflichen Tätigkeit nutzen, sind verpflichtet, ein gewerbliches Nutzerkonto zu eröffnen und ihre Anmeldedaten um die gesetzlich erforderlichen Informationen zu ergänzen.
    9. Sämtliche Erklärungen, die im Rahmen des Nutzungsvertrags übermittelt werden, müssen zumindest in Textform erfolgen.
    10. Der Anbieter behält sich vor, die Nutzung des Dienstes von bestimmten Voraussetzungen wie der Prüfung der Anmeldedaten, der Qualität der Bewertungen oder der Zahlung der vereinbarten Gebühren (Ziff. 5) abhängig zu machen sowie nicht vollständig durchgeführte Anmeldungen nach einer angemessenen Zeit zu löschen.
    11. Der Anspruch von Nutzern auf Nutzung von K’LEKT besteht nur im Rahmen des aktuellen Stands der Technik. Der Anbieter schränkt seine Leistungen zeitweilig ein, wenn dies im Hinblick auf Kapazitätsgrenzen, die Sicherheit oder Integrität der Server oder zur Durchführung technischer Maßnahmen erforderlich ist, und dies der ordnungsgemäßen oder verbesserten Erbringung der Leistungen dient (Wartungsarbeiten). Der Anbieter berücksichtigt in diesen Fällen die berechtigten Interessen der Nutzer, wie z.B. durch Vorabinformationen. Sofern ein unvorhergesehener Systemausfall die Nutzung von K‘LEKT behindert, werden die Nutzer in geeigneter Form informiert.
  4. Nutzerkonto
    1. Zur Eröffnung eines Nutzerkontos wählt der Nutzer einen Nutzernamen. Dieser darf nicht aus einer E-Mail-Adresse, einer Internetadresse oder einer für Dritte geschützten Bezeichnung bestehen. Der Nutzer ist verantwortlich dafür, vor der Anmeldung sicherzustellen, dass der gewählte Nutzername keine Rechte Dritter, insbesondere Marken-, Urheber- oder Namensrechte, verletzt.
    2. Die Nutzer haben die im Rahmen der Anmeldung notwendigen Daten vollständig und richtig anzugeben. Die Nutzerdaten können im Profil des Nutzers bearbeitet werden.
    3. Der Anbieter kann die Richtigkeit der Angaben nicht überprüfen und haftet für falsche oder unvollständige Angaben erst ab Kenntnis unter Geltung der Haftungsbegrenzung in Ziff. 11. Der Anbieter wird Hinweisen auf falsche oder unvollständige Nutzerdaten unverzüglich nachgehen.
    4. Eine Überprüfung der bei der Anmeldung hinterlegten Daten führt K’LEKT nur begrenzt durch, da die Identifizierung von Personen im Internet nur eingeschränkt möglich ist. Trotz verschiedenartiger Sicherheitsvorkehrungen, ist es daher nicht auszuschließen, dass für ein Nutzerkonto falsche Kontaktdaten hinterlegt wurden bzw. diese sich zwischenzeitlich geändert haben.
    5. Die Nutzer haben die Zugangsdaten (inkl. Passwort) vertraulich zu behandeln und vor dem Zugriff unbefugter Dritter zu sichern. Insbesondere ist eine Weitergabe der Zugangsdaten an Dritte ohne Zustimmung des Anbieters untersagt. Soweit ein Nutzer Kenntnis vom Missbrauch der Zugangsdaten oder deren unberechtigten Nutzung durch Dritte erhält, ist dies dem Anbieter unverzüglich mitzuteilen.
    6. Das Nutzerkonto ist nicht auf einen Dritten übertragbar.
  5. Gebühren
    1. Gebühren
      1. Die Anmeldung bzw. Registrierung für die Plattform sowie deren Nutzung, abgesehen von Verkäufen (siehe dazu Ziff. 5.1.2 und 5.2 ff.), sind kostenlos.
      2. Wird Ware (nachfolgend auch als "Artikel" bezeichnet") über die Plattform verkauft, bezahlt der Verkäufer für die Bereitstellung der Plattform zum Verkauf des Artikels eine Gebühr nach Maßgabe der jeweils aktuellen Preisliste des Anbieters.
    2. Berechnung der Gebühren (Provision)
      1. Die Höhe der Gebühren sind der jeweils aktuellen Preisliste den Anbieters zu entnehmen.
      2. Dem Anbieter steht es frei, die Gebühren für zukünftige Verkäufe ohne Angabe von Gründen in angemessenem Maße anzupassen. Der Anbieter wird die Verkäufer rechtzeitig vorher durch Push-Notifikation, E-Mail oder interne Nachricht über solche Anpassungen der Preisliste für zukünftige Verkäufe informiert.
      3. Grundsätzlich errechnet sich die Gebühr nach dem Verkaufspreis, den der Verkäufer in dem Zeitpunkt, zu dem er den Artikel eingestellt hat, festgelegt hat (verkaufspreisabhängige Provision). Dies gilt nicht, sofern der Anbieter den berechtigten Verdacht hat, dass ein Fall der Gebührenumgehung (siehe Ziff. 5.4 bis 5.6) vorliegt.
    3. Zahlungsbestimmungen
      1. Für den Fall, dass der Käufer den Artikel über eines der elektronischen Zahlungssysteme bezahlt, behält der Anbieter die Gebühr direkt ein bzw. erhält er eine entsprechende Gutschrift über PayPal. Dem PayPal-Konto des Verkäufers werden der Kaufpreis und die Versandkosten abzüglich der dem Anbieter geschuldeten Gebühr gutgeschrieben.
      2. Der Verkäufer willigt ein, dass der Anbieter berechtigt ist, die Gebühr von seinem PayPal-Konto (des Verkäufers) einzuziehen.
      3. Später eingehendes Guthaben auf dem PayPal-Konto des Verkäufers wird vom Anbieter unmittelbar eingezogen, bis die Kommissionsgebühr beglichen worden ist.
      4. Schlägt der Forderungseinzug fehl, hat der Verkäufer dem Anbieter die dafür anfallenden Mehrkosten zu erstatten, soweit er das Fehlschlagen zu vertreten hat.
    4. Umgehung der Gebühren / Betrugsfälle
      1. Es ist untersagt, die nach den vorstehenden Regelungen anfallende bzw. angefallene Gebühr zu umgehen. Insbesondere die Berechnung überhöhter und tatsächlich nicht angefallener Versandkosten oder das Löschen eines tatsächlich an einen anderen Nutzer verkauften bzw. weitergegebenen Artikels sind ebenfalls nicht gestattet.
    5. Künstliche Heraufsetzung der Versandkosten
      1. Der Verkäufer darf ausschließlich diejenigen Versandkosten auf den Verkaufspreis aufschlagen, die er selbst aufwenden muss. Darunter fallen die folgenden Posten:
        • Kosten für Verpackungsmaterial, soweit sie tatsächlich angefallen sind;
        • die tatsächlichen Versandkosten, die der Verkäufer für den Versand an das Transportunternehmen zu zahlen oder gezahlt hat.
      2. Die Versandkosten sind vom Käufer zu tragen und unterliegen nicht der in Ziff. 5.2 geregelten Gebühr. Darüber hinausgehende Kosten dürfen nicht als Versandgebühren ausgewiesen werden. Der Verkäufer trägt die Beweislast für die Höhe der tatsächlich angefallenen Versandkosten. Bei auffällig hohen Versandgebühren oder bei Vorliegen eines Mißverhältnisses zwischen der Höhe des Verkaufspreises und der ausgewiesenen Versandkosten, ist der Anbieter berechtigt, entsprechende Belege für die Höhe der tatsächlich angefallenen Kosten zu verlangen. Sofern der Verkäufer den Nachweis nicht erbringt, ist der Anbieter berechtigt, die Gebühr gemäß Ziff. 5.6 neu zu berechnen und entsprechend in Rechnung zu stellen.
      3. Um Mißverständnissen vorzubeugen, empfiehlt der Anbieter dem Verkäufer, im Falle ungewöhnlich hoher Versandkosten unaufgefordert eine Aufschlüsselung der Versandkosten für den Anbieter bereitzustellen.
    6. Andere Berechnung der Gebühren in Umgehungsfällen
      1. Ein Verstoß gegen die Regelungen in Ziff. 5.4 bis 5.6 berechtigt den Anbieter zu einer anderen Gebührenberechnung, und zwar wie folgt: Im Falle einer Gebührenumgehung durch die Angabe überhöhter Versandkosten ist der Anbieter berechtigt, die Gebühren unter Berücksichtigung des tatsächlich erzielten Verkaufserlöses zu berechnen. Sofern sich der tatsächliche Verkaufserlös nicht ermitteln lässt, erfolgt die Berechnung der Gebühr unter der Annahme, dass beim Verkäufer lediglich die für den jeweiligen Artikel üblichen Versandkosten angefallen sind und der Rest als Kaufpreis zu bewerten ist. Liegt ein Fall der Gebührenumgehung durch unbefugtes Löschen eines verkauften Artikels vor, erfolgt die Berechnung der Gebühr auf Basis des ursprünglich angegebenen Verkaufspreises. Jeweils hilfsweise kann die Berechnung der Gebühr aufgrund des objektiven Verkehrswertes des entsprechenden Artikels berechnet werden. Der Anbieter hat nur dann keinen Anspruch auf die anders berechnete Gebühr, sofern der Verkäufer nachweisen kann, dass tatsächlich keine Umgehung der Gebührenregelungen des Anbieters stattgefunden hat.
    7. Löschen eines Artikels nach Verkauf
      1. Der Verkäufer ist verpflichtet, einen Artikel als verkauft zu markieren, sobald ein Kaufvertrag mit einem Käufer auf der Plattform zustande gekommen ist. Dies geschieht über die Betätigung des "Sold"-Buttons.
      2. Die Umgehung der Gebühr stellt eine Straftat im Sinne des Strafgesetzbuches dar und wird vom Anbieter zur Anzeige gebracht. Daneben stellt sie einen außerordentlichen Kündigungsgrund dar und führt zum Ausschluss des Verkäufers von der Plattform. Eine erneute Anmeldung auf der Plattform ist nicht gestattet.
    8. Sonderaktionen
      1. Von den in der aktuellen Preisliste niedergelegten Gebühren kann der Anbieter zu Gunsten des Nutzers zeitweise Ermäßigungen gewähren. Die Bedingungen für derartige Sonderaktionen ergeben sich aus den jeweiligen Ankündigungen des Anbieters. Ein Rechtsanspruch auf die Gewährung von Sonderaktionen besteht nicht.
  6. Vertragsdauer
    1. Der Nutzungsvertrag wird auf unbestimmte Dauer geschlossen. Nutzer können den Nutzungsvertrag jederzeit ohne Frist kündigen (dazu genügt es, über den Menüpunkt „Settings“ die Schaltfläche „Delete my Account / Meine Nutzerkonto löschen“ zu betätigen). Der Anbieter kann den Nutzungsvertrag jederzeit mit einer Frist von 14 Tagen zum Monatsende kündigen. Das Recht zur Sperrung von Nutzerkonten (Ziff. 13) bleibt hiervon unberührt.
    2. Das Recht zur außerordentlichen Kündigung bleibt für beide Parteien des Nutzungsvertrags unberührt.
    3. Sobald ein Nutzer gesperrt oder der Nutzungsvertrag vom Anbieter gekündigt wurde, darf dieser Nutzer K’LEKT auch mit anderen Nutzerkonten nicht mehr nutzen und sich nicht erneut anmelden. Eine Sperrung oder Kündigung hat keine Auswirkungen auf die Wirksamkeit von bereits über K’LEKT zustande gekommenen Verträgen.
    4. Alle im Rahmen der Nutzung erstellten Inhalte des Nutzers (z.B. Angebote, Kommentare oder private Nachrichten) bleiben aus technischen Gründen nach Beendigung des Nutzungsvertrags weiterhin abrufbar, jedoch ohne Personenbezug und mit dem Hinweis, dass die Inhalte von einem inzwischen gelöschten Nutzer stammen. Ein Anspruch auf Löschung dieser Inhalte besteht nicht.
  7. Vertragsschluss zwischen den Nutzern / Versand
    1. Vertragsschluss zwischen den Nutzern
      1. Das Einstellen von Waren auf K‘LEKT stellt ein rechtlich verbindliches Angebot auf Abschluss eines Kaufvertrags an potentielle Käufer dar. Dabei bestimmt er einen Verkaufspreis, zu dem Angebot angenommen werden kann. Der Verkaufspreis der jeweiligen Waren versteht sich als Endpreis einschließlich eventuell anfallender Umsatzsteuer und weiterer Preisbestandteile. Der Verkaufspreis umfasst nicht die Liefer- und Versandkosten, die gesondert anzugeben sind.
      2. Nimmt ein Käufer das Angebot an, entsteht ein rechtsgültiger Kaufvertrag zwischen Verkäufer und Käufer.
      3. Die Bezahlung der über K’LEKT gekauften Waren ist nur mittels der auf K‘LEKT integrierten Bezahlsyteme möglich (derzeit nur mittels des Bezahldienstes „PayPal“ (www.paypal.com). Bezahlt ein Käufer gekaufte Waren, gelten die PayPal-Zahlungsbedingungen.
      4. Verkäufer müssen in der Lage sein, die angebotenen Waren dem Käufer unverzüglich nach Vertragsschluss und Bezahlung gemäß Ziff. 7.3 zu übereignen. Verkäufer sichern zu, die Ware innerhalb einer Woche nach Eingang der Zahlung zu versenden und die vom Käufer gewählte Versandmethode zu nutzen.
      5. Der Anbieter wird zu keinem Zeitpunkt Vertragspartner der zwischen den Nutzern unter Nutzung von K‘LEKT geschlossenen Verträge. Die Erfüllung und Abwicklung der über K‘LEKT geschlossenen Verträge erfolgt ebenfalls ausschließlich unter den Nutzern und ist nicht Gegenstand des Nutzungsvertrags.
      6. Gewerbliche Verkäufer, die in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbstständigen beruflichen Tätigkeit Waren Verbrauchern anbieten, sind verpflichtet, diesen die gesetzlich vorgeschriebenen Verbraucherschutzinformationen zu erteilen und sie über das Bestehen oder Nichtbestehen des gesetzlichen Widerrufsrechts zu belehren ebenso wie über etwaige eigene Verkaufs- und Lieferbedingungen, Rücknahmebedingungen und Lieferzeiten.
      7. Verkäufern ist es nicht erlaubt, zusätzlich zum Verkaufspreis K’LEKT-Gebühren (Provisionen) oder PayPal-Gebühren von Käufern einzufordern.
      8. Verkäufer versichern, dass sie berechtigt sind, die Waren über K‘LEKT zu verkaufen, und garantieren, dass die Waren originale Markenware ist, die mit Zustimmung des Herstellers in den Markt gelangt und daher keine Produktfälschung (Fake/Replica) ist. Verkäufer versichern und garantieren, dass die Waren keine Rechte Dritter verletzt.
      9. Nutzer sind dafür verantwortlich, mittels K’LEKT einsehbare und vom Anbieter gespeicherte Informationen, die sie zu Zwecken der Beweissicherung, Buchführung oder zu anderen Zwecken benötigen, auf einem von K’LEKT unabhängigen Speichermedium zu archivieren.
    2. Versand
      1. Beim Einstellen von Artikeln sind durch den Verkäufer Angaben zu den Versandoptionen zu machen. Zu den Versandoptionen sind die vom Käufer zu tragenden Versandkosten (Porto, Verpackung) anzugeben.
      2. Der Käufer muss vor der Betätigung des „Buy Now“- oder „Kaufen“-Buttons die auf ihn zutreffende Versandoption auswählen.
      3. Der Versand erfolgt ausschließlich nach den Bedingungen des jeweiligen Versandunternehmens. Der Anbieter ist an der Durchführung des Versands weder beteiligt noch dafür verantwortlich.
      4. Für Artikel mit einem Kaufpreis über EUR 15,00 (brutto) wird aus Sicherheitsgründen ein versicherter Versand mit Sendungsverfolgung empfohlen, auch wenn der unversicherte Versand ebenfalls möglich ist.
      5. Zu Dokumentationszwecken wird empfohlen, den Artikel vor dem Versand zu fotografieren.
  8. Angebotserstellung und -beschreibung / Verbotene Inhalte / Beanstandungen
    1. Angebotserstellung und -beschreibung / Verbotene Inhalte
      1. Alle Angebote müssen mit Worten und Bildern richtig und vollständig beschrieben werden. Dabei sind alle für die Kaufentscheidung wesentlichen Eigenschaften und Merkmale, der Kaufpreis sowie etwaige Mängel, die den Wert der angebotenen Ware mindern, wahrheitsgetreu anzugeben. Anzugeben sind auch die möglichen Versandoptionen. Der Anbieter übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Vollständigkeit oder Qualität der von den Nutzern gemachten Angaben.
      2. Alle Angebote müssen in die passende Katalogkategorie eingestellt werden. Das mehrfache Einstellen eines Artikels zur selben Zeit ist untersagt.
      3. Nutzer dürfen nur Artikel anbieten, deren alleiniger Eigentümer sie sind oder über die sie mit Einwilligung des Eigentümers verfügen dürfen.
      4. Jeder Nutzer ist für angebotene Artikel sowie die Einhaltung aller gesetzlichen Vorschriften verantwortlich. Es ist untersagt, Angebote einzustellen, die gegen geltendes Recht, diese AGB, Rechte Dritter – insbesondere Marken – und Urheberrechte – oder gegen die guten Sitten verstoßen oder deren Vertrieb durch gesetzliche Vorschriften (einschließlich der Gesetze zum Verbraucherschutz, Jugendschutz, unlauterem Wettbewerb, Export etc.) eingeschränkt oder untersagt ist.
      5. Weiterhin untersagt sind Inhalte, die unter Verletzung des Straf-, Marken-, Urheber- oder Wettbewerbsrechts eingestellt werden, hierbei insbesondere:
        • Beiträge mit pornographischen oder jugendgefährdenden Inhalten,
        • Beiträge mit volksverhetzenden Inhalten oder Inhalten verfassungsfeindlicher Organisationen,
        • Inhalte, deren Verwertung und öffentliche Wiedergabe Urheberrechte, Leistungsschutzrechte oder gewerbliche Schutzrechte (Markenrechte, Geschmacks- und Gebrauchsmuster) verletzen,
        • Fotos oder Videos, die das Recht Dritter am eigenen Bild sowie Namens- oder Persönlichkeitsrechte verletzen,
        • unsachliche Schmähkritik oder Beleidigungen,
        • Werbung für illegale Inhalte wie Software-Cracks, Seriennummern, Downloadquellen oder Anleitungen zur Verwendung illegaler Software,
        • ausführbare Programme, die Viren oder Trojaner enthalten.
      6. Beim Hochladen eines Artikels in den Katalog müssen mindestens drei wahrheitsgetreue Fotos (nachfolgend "Bildmaterial" genannt) des angebotenen Artikels in guter Qualität beigefügt werden. Etwaige Mängel des Artikels, müssen auf dem Bildmaterial erkennbar sein. Das Hinzufügen von nicht wahrheitsgetreuem Bildmaterial (bspw. aus dem Internet oder von einem ähnlichen Artikel) ist untersagt.
      7. Fotos sind urheberrechtlich bzw. durch entsprechende Leistungsschutzrechte geschützt. Jeder Nutzer stellt daher entweder sicher, dass beim Hochladen eines Artikels nur solches Bildmaterial verwendet wird, dessen alleiniger Rechteinhaber der Nutzer ist, oder dass der Rechteinhaber die Einwilligung bezüglich der Nutzung erklärt hat.
      8. Die Warenbeschreibung sowie die dabei verwendeten Bilder dürfen sich nur auf die angebotenen Waren beziehen. Werbung für nicht auf K’LEKT angebotene Waren ist unzulässig. Verkäufer dürfen im Rahmen der Nutzung von K’LEKT keine Gütesiegel, Garantiezeichen oder sonstige Symbole von Dritten verwenden, es sei denn, der Anbieter autorisiert solche Symbole.
      9. Links, E-Mail-Adressen und Telefonnummern in der Angebotsbeschreibung sind ebenfalls nicht zulässig. Der Anbieter behält sich vor, Links, E-Mail-Adressen und Telefonnummern umgehend zu entfernen.
      10. Das Einstellen von Scheinangeboten, die lediglich der Werbung für Leistungen außerhalb von K’LEKT dienen, ist untersagt. Das Einstellen von Werbemedien, die nicht unmittelbar mit der Anbahnung, Durchführung oder Abwicklung eines Kaufvertrags über K’LEKT zu tun haben, ist untersagt.
      11. Nutzer dürfen keine vom Anbieter oder anderen Nutzern generierten Inhalte blockieren, überschreiben oder modifizieren oder in sonstiger Weise störend bei K’LEKT eingreifen, insbesondere wenn hierdurch eine übermäßige Belastung der K’LEKT-Infrastruktur herbeigeführt werden könnte.
      12. Es ist nicht gestattet, die Suchfunktion der Plattform zu manipulieren, z.B. durch mißbräuchliches Einfügen artikelfremder Markennamen oder anderer artikelfremder Suchbegriffe in die Artikelbezeichnung oder Beschreibung der Angebote.
    2. Beanstandungen von Angeboten durch K’LEKT
      1. Der Anbieter behält sich das Recht vor, hochgeladene Angebote aufgrund unzureichender Qualität des Artikels oder des Bildmaterials oder aufgrund unvollständiger, falscher oder sonst unzureichender Angaben oder Beschreibungen des Artikels zu beanstanden und von der Plattform zu löschen.
      2. Der Anbieter behält sich das Recht vor, Artikel ohne Vorankündigung zu löschen, wenn diese gegen geltendes Recht, Rechte Dritter, die guten Sitten oder diese AGB verstoßen (siehe hierzu auch Ziff. 10.1).
      3. Der Anbieter ist zur Überprüfung der eingestellten Angebote und sonstiger Inhalte nicht verpflichtet und übernimmt daher keine Verantwortung für die Qualität der eingestellten Artikel, die Rechtmäßigkeit, inhaltliche Richtigkeit oder Vollständigkeit der Angebote.
  9. Haftung für Inhalte der Nutzer
    1. Der Anbieter haftet nicht für die Richtigkeit, Qualität, Vollständigkeit, Verlässlichkeit, Art und Güte oder Glaubwürdigkeit der von den Nutzern eingestellten Inhalte. Diese stellen keine Meinungsäußerung des Anbieters dar, insbesondere macht sich der Anbieter die Inhalte der Nutzer nicht zu Eigen.
    2. Der Anbieter haftet nicht für das Zustandekommen, die Durchführung und die Abwicklung der Kaufverträge zwischen den Nutzern. Er stellt lediglich einen Online-Marktplatz zu Zwecken der Vermittlung zur Verfügung.
    3. Nach den maßgeblichen gesetzlichen Regelungen des Telemediengesetzes (TMG) sind Diensteanbieter nicht verpflichtet, die von ihnen übermittelten oder gespeicherten Informationen Dritter zu überwachen oder ohne konkrete Anhaltspunkte nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Eine Haftung für Inhalte Dritter kommt nur dann in Betracht, wenn der Anbieter Kenntnis von den rechtswidrigen Handlungen oder Informationen hat.
    4. Nach Mitteilung entsprechender Rechtsverletzungen durch Dritte wird der Anbieter die rechtswidrigen Inhalte unverzüglich sperren oder löschen sowie geeignete Maßnahmen ergreifen, um die Rechtsverletzung für die Zukunft zu unterbinden.
  10. Datenschutz
    1. Der Anbieter hält die Regeln des Datenschutzes ein. Der Anbieter bezweckt keine Verarbeitung oder Nutzung personenbezogener Daten der Nutzer. Die personenbezogenen Daten aller Nutzer werden vom Anbieter in Übereinstimmung mit den datenschutzrechtlichen Bestimmungen behandelt.
    2. Die von den Nutzern im Rahmen ihrer Anmeldung (Ziff. 3) mitgeteilten personenbezogenen Daten werden ausschließlich unter Beachtung der Vorgaben des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) und des Telemediengesetzes (TMG) verwendet.
    3. Personenbezogene Daten der Nutzer werden nur erhoben, sofern und soweit ein Nutzer solche Daten bei der Nutzung von K‘LEKT an den Anbieter mitteilt. Verarbeitung und Weitergabe dieser Daten an Dritte, z.B. an die jeweils andere Partei eines über K’LEKT geschlossenen Kaufvertrags erfolgen nur, soweit dies zur Durchführung des entsprechenden Kaufvertrags notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe der Daten an Dritte erfolgt nicht.
    4. Jeder Nutzer hat jederzeit ein Recht auf unentgeltliche Auskunft über seine gespeicherten personenbezogenen Daten sowie ggf. ein Recht auf Berichtigung, Sperrung und Löschung dieser Daten. Fragen zur Erhebung, Verarbeitung oder Nutzung der personenbezogenen Nutzerdaten, zu Auskünften, Berichtigungen, Sperrung oder Löschung von Daten sowie der Widerruf erteilter Einwilligungen können an den Anbieter unter der zu Beginn dieser AGB und im Impressum von K‘LEKT angegebenen Anschrift bzw. E-Mail-Adresse gerichtet werden.
    5. Nutzer dürfen Adressen, E-Mail-Adressen und sonstige Kontaktdaten, die sie durch die Nutzung von K’LEKT erhalten haben, für keine anderen Zwecke nutzen, als für die vertragliche Kommunikation. Insbesondere ist es verboten, diese Daten weiterzuverkaufen oder sie für die Zusendung von Werbung zu nutzen, es sei denn, der jeweilige Nutzer hat diesem nach Maßgabe der geltenden gesetzlichen Bestimmungen, ausdrücklich vorher zugestimmt bzw. nicht widersprochen.
    6. Alles weitere regelt die Datenschutzerklärung des Anbieters.
  11. Haftungsbegrenzung und -freistellung
    1. Der Anbieter haftet nach den gesetzlichen Vorschriften für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit, auch seiner gesetzlichen Vertreter, leitenden Angestellten oder sonstigen Erfüllungsgehilfen. Gleiches gilt bei der Übernahme von Garantien oder einer sonstigen verschuldensunabhängigen Haftung sowie bei Ansprüchen nach dem Produkthaftungsgesetz oder bei einer schuldhaften Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit. Der Anbieter haftet dem Grunde nach für durch ihn, seine Vertreter, leitenden Angestellten und einfachen Erfüllungsgehilfen verursachte einfach fahrlässige Verletzungen wesentlicher Vertragspflichten, also solcher Pflichten, auf deren Erfüllung der Nutzer zur ordnungsgemäßen Durchführung des Nutzungsvertrags regelmäßig vertraut und vertrauen darf, in diesem Fall aber der Höhe nach begrenzt auf den typischerweise entstehenden, vorhersehbaren Schaden.
    2. Eine weitere Haftung des Anbieters ist ausgeschlossen.
    3. Soweit die Haftung von des Anbieters ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch zugunsten der persönlichen Haftung ihrer gesetzlichen Vertreter, leitenden Angestellten und einfachen Erfüllungsgehilfen.
    4. Die Nutzer sind verpflichtet, den Anbieter für den Fall einer Inanspruchnahme durch Dritte unverzüglich, wahrheitsgemäß und vollständig alle Informationen zur Verfügung zu stellen, die für die Prüfung der Ansprüche und eine Verteidigung erforderlich sind.
    5. Verkäufer haben den Anbieter in allen gerichtlichen und außergerichtlichen Streitigkeiten proaktiv zu unterstützen; sie ist nach § 19 MarkenG und nach dem Nutzungsvertrag im Falle des Vorliegens von Produktfälschungen (fakes) verpflichtet, dem Anbieter ihre Verkäufer und Bezugsquellen unverzüglich offen zu legen.
    6. Die Nutzer stellen den Anbieter von sämtlichen Ansprüchen frei, die andere Nutzer oder sonstige Dritte gegenüber dem Anbieter geltend machen wegen Verletzung ihrer Rechte durch von den Nutzern auf K’LEKT eingestellte Waren und sonstige Inhalte oder wegen deren sonstiger Nutzung von K’LEKT. Die Nutzer haben hierbei die Kosten der notwendigen Rechtsverteidigung des Anbieters einschließlich sämtlicher Gerichts- und Anwaltskosten in gesetzlicher Höhe zu übernehmen. Dies gilt nicht, wenn der Nutzer die Rechtsverletzung nicht zu vertreten hat.
    7. Sollte der Anbieter von Dritten oder Behörden (z.B. Zoll) aufgrund einer Verletzung der in diesen AGB seitens eines Verkäufers abgegebenen Zusicherungen und Garantien in Anspruch genommen (z.B. abgemahnt oder zu einer Zahlung verpflichtet) werden, wird der Verkäufer den Anbieter von diesen Ansprüchen Dritter oder Behörden auf erste Anforderung freistellen (inkl. der zur Rechtsverteidigung erforderlichen Rechtsanwalts- und Gerichtskosten, Bußgeld-, Straf- oder Zollzahlungen etc.).
    8. Obgleich K’LEKT sehr bemüht ist, die Plattform frei von Schad-Software (wie Viren oder Trojaner) zu halten, kann keine Garantie gegeben werden, dass die Plattform keine Viren oder andere schädliche Elemente enthält. Vor dem Herunterladen von Inhalten wird der Nutzer daher zum eigenen Schutz für angemessene Sicherheitsvorrichtungen und Virenscanner sorgen.
  12. Einräumen von Nutzungsrechten
    1. Die Nutzer räumen dem Anbieter ein einfaches, zeitlich nicht beschränktes, nicht übertragbares und widerrufliches Nutzungsrecht zur Veröffentlichung der Inhalte auf K’LEKT ein.
    2. Der Anbieter behält sich das Recht vor, die Inhalte der Nutzer zu bearbeiten, etwa um ein einheitliches Format bei der Veröffentlichung zu gewährleisten. Dies betrifft insbesondere die Inhalte der Angebote und der Bewertungen, gleich in welchem Format diese veröffentlicht werden. Der Nutzer stimmt dieser Form der Bearbeitung zu.
    3. Der Anbieter hat zudem das Recht, Inhalte von Nutzern technisch so zu bearbeiten, dass diese auch auf mobilen Endgeräten oder Softwareapplikationen von K’LEKT oder Dritten dargestellt werden können.
  13. Sperrung von Nutzerkonten, Ausschluss von Nutzern
    1. Bei konkreten Anhaltspunkten für Verstöße eines Nutzers gegen gesetzliche Vorschriften und die in diesen AGB, hier insbesondere in Ziff. 8 und 14, festgelegten Verbote kann der Anbieter die betreffenden Angebote sperren.
    2. Der Anbieter kann folgende Maßnahmen ergreifen, wenn konkrete Anhaltspunkte dafür bestehen, dass ein Nutzer gesetzliche Vorschriften, diese AGB oder die Rechte Dritter verletzt oder wenn der Anbieter ein sonstiges berechtigtes Interesse hat, insbesondere zum Schutz der Nutzer vor betrügerischen Aktivitäten:
      • Löschen von Angeboten, Bewertungen oder sonstigen Inhalten,
      • Verwarnung von Nutzern,
      • Verzögerung der Veröffentlichung von Waren und sonstigen Inhalten,
      • Einschränkung der Nutzung von K’LEKT,
      • vorläufige Sperrung.
    3. Bei wiederholten Verstößen kann der Anbieter einen Nutzer von der Nutzung von K’LEKT ausschließen (endgültige Sperrung), ebenso für den Fall, dass der Nutzer falsche Kontaktdaten angegeben hat, er sein Nutzerkonto überträgt oder Dritten hierzu Zugang gewährt, er andere Nutzer oder den Anbieter in erheblichem Maße schädigt, er wiederholt gegen diese AGB verstößt oder ein anderer wichtiger Grund vorliegt.
    4. Bei der Wahl der Maßnahme berücksichtigt der Anbieter die berechtigten Interessen des betroffenen Nutzers, insbesondere die Tatsache, ob der Nutzer den Verstoß verschuldet hat.
    5. Wird ein Nutzer endgültig gesperrt, besteht kein Anspruch auf Wiederherstellung des gesperrten Nutzerkontos oder des Bewertungsprofils. Wurde ein Nutzer gesperrt, darf dieser Nutzer K‘LEKT auch mit anderen Nutzerkonten nicht weiter nutzen. Ebenfalls untersagt ist die erneute Anmeldung des gesperrten Nutzers unter einem neuen/falschen Namen.
    6. Für den Fall der Sperrung eines Nutzerkontos besteht für beide Parteien ein Recht zur sofortigen Kündigung des Nutzungsvertrags.
  14. Sonstige Dienste des Anbieters
    1. Bewertungssystem

      Die Plattform lebt von ihren Nutzern und deren Vertrauen zueinander. Das Bewertungssystem dient dem Zweck, die Vertrauenswürdigkeit eines Nutzers vor einer Transaktion besser einschätzen zu können.

      Nutzer dürfen andere Nutzer nur dann bewerten, wenn zuvor untereinander ein Rechtsgeschäft abgeschlossen wurde.

      Die Nutzer sind verpflichtet, bei Bewertungen ausschließlich wahrheitsgemäße und sachliche Angaben zu machen, die sich auf das konkret abgeschlossene Rechtsgeschäft beziehen.

      Bewertungen dürfen nicht gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen und in keinem Fall beleidigend, bedrohend oder rufschädigend sein bzw. den Tatbestand der Schmähkritik erfüllen.

      Es ist nicht erlaubt, sich selbst zu bewerten oder fiktive Bewertungen über Dritte abzugeben oder zu veranlassen.

      Der Anbieter behält sich das Recht vor, regelwidrige und/oder missbräuchliche Bewertungen zu verändern bzw. ganz oder teilweise zu löschen.

      Des Weiteren behält sich der Anbieter das Recht vor, Nutzer bei einem Mißbrauch des Bewertungssystems nach eigenem Ermessen zu ermahnen oder zu verwarnen bzw. vorübergehend oder auf Dauer von einzelnen oder sämtlichen Diensten auf der Plattform auszuschließen.

      Der Anbieter hat allerdings in keinem Fall für den Inhalt der abgegebenen Bewertungen einzustehen. Den Nutzern des Anbieters ist bewusst, dass es dem Anbieter nicht möglich ist, jede Bewertung auf ihre Rechtmäßigkeit hin zu überprüfen. Es besteht kein Anspruch darauf, veröffentlichte Bewertungen oder einzelne Inhalte von Bewertungen löschen zu lassen.

      Eine Übernahme von Bewertungen in andere Dienste und aus anderen Diensten ist nicht gestattet.

    2. Persönlicher Nachrichtendienst

      Die Nutzer können sich auf der Plattform persönlich austauschen, indem sie das interne Nachrichtensystem nutzen. Der Sinn und Zweck des Nachrichtendienstes besteht in erster Linie darin, vor einem Kauf offene Fragen zum angebotenen Artikel zu klären. Die Gespräche werden auf diese Weise auch in den Nachrichten protokolliert und können später bei Bedarf zu Beweiszwecken herangezogen werden.

      1. Inhalt von Nachrichten

        Die Nutzer verpflichten sich, den Nachrichtendienst auf der Plattform nicht für das Versenden von Werbeinhalten (sog. „Spamming“) zu benutzen. Weiter verpflichten sich die Nutzer, keine die Dienste des Anbieters gefährdenden Inhalte, wie Viren oder Ähnliches zu verschicken, die anderen Nutzer nicht durch die Anzahl oder den Inhalt von Nachrichten zu belästigen, zu beleidigen oder sonstige Inhalte zu versenden, die nicht mit den gesetzlichen Bestimmungen oder diesen AGB in Einklang stehen.

        Ein Verstoß gegen diese Bestimmung stellt einen außerordentlichen Kündigungsgrund dar.

      2. Manuelle Prüfung von Nachrichteninhalten

        Das Kunden-Support-Team des Anbieters kann zu Zwecken der Kundenbetreuung und der Schlichtung von Streitigkeiten bei der Abwicklung von Transaktionen die persönlichen Nachrichten manuell überprüfen, speichern und ihren Inhalt auswerten, um eine Entscheidung nach bestem Wissen und Gewissen treffen zu können. Eine manuelle Prüfung der Nachrichten erfolgt ausschließlich, sofern ein Nutzer das Kunden-Support-Team des Anbieters konsultiert. Die dabei erhobenen Informationen und Daten verwendet der Kunden-Support des Anbieters ausschließlich zur Streitbeilegung zwischen den Nutzern und gegebenenfalls zur Aufklärung oder Vorbeugung möglicher Betrugs- und Mißbrauchsfälle auf der Plattform. Der Anbieter verwendet die Informationen, die er dabei erhebt, nicht zu Werbezwecken. Mit der Nutzung der Plattform stimmen die Nutzer einer manuellen Prüfung, Speicherung und Auswertung ihrer persönlichen Nachrichten im oben beschriebenen Rahmen zu.

  15. Schlussbestimmungen
    1. Der Anbieter behält sich vor, einzelne Funktionen von K‘LEKT fortlaufend zu bearbeiten, zu aktualisieren, zu erweitern, einzuschränken oder einzustellen.
    2. Der Anbieter behält sich vor, diese AGB jederzeit und ohne Nennung von Gründen zu ändern. Die geänderten Bedingungen werden den Nutzern per E-Mail spätestens vier Wochen vor ihrem Inkrafttreten zugesendet. Widerspricht ein Nutzer der Geltung der neuen AGB nicht innerhalb von vier Wochen nach Empfang der E-Mail, gelten die geänderten AGB als angenommen. K’LEKT wird den Nutzern in der E-Mail, die die geänderten Bedingungen enthält, auf die Widerspruchsmöglichkeit und die Bedeutung dieser Vierwochen-Frist gesondert hinweisen.
    3. Sollten einzelne Bestimmungen dieser Vereinbarung unwirksam sein oder werden, berührt dies die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht.
    4. Der Nutzungsvertrag zwischen dem Anbieter und einem gewerblichen Verkäufer, Kaufmann im Sinne des Handelsgesetzbuchs, einem öffentlich-rechtlichen Sondervermögen oder einer juristischen Person des öffentlichen Rechts unterliegt dem Recht der Bundesrepublik Deutschland. Die Anwendung des UN-Kaufrechts (CISG) ist dabei ausgeschlossen.
    5. Der Nutzungsvertrag zwischen dem Anbieter und Nutzern, die Verbraucher sind, unterliegt dem Recht des Staates, in dem der jeweilige Nutzer seinen Wohnsitz oder Sitz hat. Die Anwendung des UN-Kaufrechts (CISG) ist dabei ebenfalls ausgeschlossen.
    6. Für Nutzer, die gewerbliche Verkäufer, Kaufmann im Sinne des Handelsgesetzbuchs, ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen oder eine juristische Person des öffentlichen Rechts sind, ist Berlin, Deutschland, ausschließlicher Gerichtsstand für alle sich aus und im Zusammenhang mit dem Nutzungsvertrag entstehenden Streitigkeiten.
    7. Für Nutzer, die Verbraucher sind, besteht ein Gerichtsstand für solche Streitigkeiten gemäß Ziff. 13.6 am jeweiligen Wohnsitz des Nutzers bzw. gelten die gesetzlichen Regelungen.

General Terms and Conditions of Business

These General Terms and Conditions of Business (hereinafter “GTCB”) represent the sole basis for all legal relationships between K’LEKT GmbH, Siegburger Str. 149-151, D-50679 Cologne, Germany (hereinafter the “Provider”), entered in the commercial register of the District Court of Cologne under the number HRB 84806 and represented by its managing directors Marius Obiegala and Heiko Lanzke, and all users of the online marketplace www.presentedbyklekt.com (hereinafter "K'LEKT" or also “Platform”) operated by the Provider which include these GTCB.

Over and above this, the Provider also makes the Platform available for use as an app on mobile devices and offers plug-ins to integrate Platform content into external websites.

Every user must take note of and confirm these GTCB and the Provider’s data protection declaration when registering to use the Platform. Any breach of the applicable usage conditions may have civil and penal law consequences.

  1. Preliminary remarks
    1. Definition of terms for these GTCB:
      • Users”: K’LEKT users registered with the Provider.
      • Sellers”: Users who offer goods via the Platform.
      • Commercial Traders”: Users who offer goods for sale via K’LEKT on a commercial basis
      • Purchasers”: Users who purchase goods via the Platform.
    2. The Provider operates the Platform (K'LEKT) as an online marketplace which offers goods (in particular sneakers/trainers) for sale – i.e. which can be sold and purchased – insofar as offering, purchasing or posting them does not infringe legal regulations or these GTCB.
    3. Users’ general terms and conditions of business which deviate from these GTCB will not apply unless the Provider expressly consents to them.
  2. Description of services
    1. The Provider provides the technical platform for the operation of K’LEKT. The Platform’s objective is to allow users to conclude and perform purchase contracts via K‘LEKT.
    2. The Provider does not become a contractual partner in the purchase contracts; they are concluded exclusively between K‘LEKT users. Performance of purchase contracts concluded via K‘LEKT takes place solely between the users. The Provider does not thus accept any liability for contracts concluded by users via the Platform.
    3. Use of K‘LEKT by users is only permitted insofar as this use does not infringe legal regulations or these GTCB.
    4. Goods offered via K‘LEKT and content posted by users do not represent the Provider’s opinion and are, as a matter of principle, not inspected by the Provider to verify their lawfulness, correctness and completeness.
  3. User contract
    1. Sellers must register as users before they can use K‘LEKT to make sales. Registration is carried out by setting up a user account and consenting to these GTCB and the Provider’s data protection declaration. Following completion of the registration process and activation of the user account by the Provider a contract covering use of K’LEKT shall be deemed to have been concluded between the Provider und the user on the basis of, and incorporating, these GTCB (hereinafter the “user contract”).
    2. Users may also register via third party accounts (e.g. Facebook account). After entering the log-in data for the relevant third party provider account users may access the Platform using their third party provider data.
    3. Users have no claim against the Provider for conclusion of a user contract. The Provider reserves the right to refuse to conclude a contract in individual cases. The Provider will notify the user immediately in such cases.
    4. The Provider is entitled to transfer his rights and obligations arising from the user contract either fully or partially to a third party subject to a notice period of four weeks before transferral. Users are not entitled to transfer their rights and obligations arising from the user contract to third parties.
    5. Natural persons with full legal capability and legal entities may register as users. In the case of legal entities registration must be carried out by an authorized representative. Registration of a user account for third parties without their consent and multiple use of various user accounts by one user are expressly forbidden. The Provider reserves the right to make registration dependent upon the provision of suitable proof (commercial register excerpt, trade licence, official licences or approvals).
    6. Each user may only register once and maintain a single user account. Each user account must be created and managed by a single natural person or legal entity.
    7. The data required to register must be provided in full and correctly. Should the data provided change after registration, then the user is obliged to update the information in his user account immediately. This applies in particular to the winding up of a company and its insolvency or liquidation.
    8. Users who use K‘LEKT within the scope of their trade or freelance professional activities are obliged to set up a trade user account and to supplement their registration data with the information required by law.
    9. All declarations which are transmitted within the scope of the user contract must, at the least, be made in text form.
    10. The Provider reserves the right to make using the service dependent upon certain preconditions such as verification of registration data; the quality of ratings or payment of the agreed fees (Clause 5) as well as to delete registrations which have not been fully completed after a reasonable period of time.
    11. Users only have a claim to use of K’LEKT within the scope of the current status of technology. The Provider will temporarily limit his services if capacity limits; server security or integrity or the carrying out of technical measures require him to do so and this serves the orderly or improved performance of services (maintenance work). The Provider will, in such cases, take users’ justified interests into account, such as, for e.g., by providing advance information. Insofar as an unforeseen system obstructs use of K‘LEKT, users will be informed in a suitable manner.
  4. User account
    1. When setting up a user account the user chooses a user name. This name may not be an email address; an Internet address or any term which is protected for third parties. The user is responsible for ensuring that the chosen user name does not infringe any third party rights, in particular trademark, copyright or name rights, before registering.
    2. Within the scope of registration users must provide all the details required, which must be correct. User data can be edited in the user profile.
    3. The Provider cannot verify the correctness of the information given and is only liable for incorrect or incomplete information from the point in time at which he becomes aware of it and in accordance with the limitation of liability regulated by Section 11 below. The Provider will pursue information concerning incorrect or incomplete user data immediately.
    4. K’LEKT only carries out limited verification of the data provided during the registration process since the identification of individuals on the Internet is only possible to a limited extent. Despite various security measures it cannot therefore be ruled out that the contact details provided for a user account are false and/or that these details have, in the meantime, been altered.
    5. Users must treat access data (incl. passwords) as confidential and safeguard it from unauthorized third-party access. Passing on of log-in information to third parties without the Provider’s consent is, in particular, forbidden. Insofar as a user becomes aware that log-in information has been abused or used by unauthorized third parties, then the Provider must immediately be informed accordingly.
    6. User accounts cannot be transferred to third parties.
  5. Fees
    1. Fees
      1. Registration for the Platform as well as use of the Platform is free, with the exception of sales transactions (cf. Sections 5.1.2 and 5.2 ff. in this regard).
      2. Should goods (hereinafter also described as “Item(s)”) be sold via the Platform, then the seller must pay a fee for provision of the Platform to sell the Item. This fee will be in accordance with the Provider’s relevant current price list.
    2. Calculation of fees (commission)
      1. Information concerning the amount of the fees is provided in the Provider’s relevant current price list.
      2. The Provider is entitled to adjust the fees for future sales to a reasonable extent without providing reasons for doing so. The Provider will use a push notification, an email or an internal message to inform sellers in good time concerning such price adjustments for future sales.
      3. As a matter of principle, the fee will be calculated according to the sale price which the seller fixed at the point in time at which he/she posted the Item (sale price-dependent commission). This will not apply insofar as the Provider has a justified suspicion that a case of fee evasion is on hand (cf. Sections 5.4 to 5.6).
    3. Terms of payment
      1. Should the purchaser use an electronic payment system to pay for the Item, then the Provider will deduct the fee at source or receive a corresponding credit via PayPal. The seller’s PayPal account will be credited with the sale price and shipping costs minus the fee owed to the Provider.
      2. The seller consents to the Provider being entitled to deduct the fee from his/her (the seller’s) PayPal account.
      3. Incoming payments to the seller’s PayPal account will immediately be collected directly by the Provider until such time as the commission fee has been settled.
      4. Should collection of a receivable fail, then the seller must, insofar as he/she is responsible for the failure, reimburse the Provider for the additional costs incurred in this regard.
    4. Evasion of fees / Cases of fraud
      1. Evasion of fees which are or have become payable as per the above provisions is forbidden. The calculation in particular of shipping costs which are inflated or were not actually incurred or the deletion of an Item which was actually sold or passed on to another user are also forbidden.
    5. Artificial inflation of shipping costs
      1. The seller may only add to the sale price the shipping costs which he/she actually has to pay. These include the following items:
        • Costs for packaging material insofar as they are actually incurred;
        • The actual shipping costs which the seller has to or had to pay to the freight company for shipment.
      2. Shipping costs must be borne by the purchaser and are not subject to the fee regulated under the terms of Section 5.2. Any costs which exceed this may not be classified as shipping fees. The seller will bear the burden of proving the amount of the shipping costs actually incurred. The Provider will, in the case of conspicuously high shipping costs or the event of disproportionately high shipping costs in relation to the sale price, be entitled to demand corresponding receipts documenting the sum of the actual costs incurred. Insofar as the seller fails to provide proof the Provider will be entitled to re-calculate the fee as per Section 5.6 and to charge it accordingly.
      3. In order to avoid any misunderstandings, the Provider recommends that, in the case of unusually high shipping costs, the seller makes a breakdown of the shipping costs available to the Provider without being asked to do so.
    6. Re-calculation of fees in the event of evasion
      1. Any infringement of the provisions of Sections 5.4 to 5.6 will entitle the Provider to calculate a different fee, namely as follows – the Provider will, in the event of fee evasion by stating inflated shipping costs, be entitled to calculate the fees taking into consideration the actual sale price achieved. Insofar as the actual sale price cannot be ascertained, then the fee will be calculated on the assumption that the seller only incurred the usual shipping costs for the Item in question and that the remaining sum should be deemed to be the purchase price. In the event of fee evasion by unauthorized deletion of an Item which has been sold, calculation of the fee will be based on the sale price originally stated. In each case the fee may, alternatively, be calculated on the basis of the objective market value of the corresponding Item. The only case in which the Provider will not have a claim to re-calculation of the fee is one in which the seller can prove that no evasion of the Provider’s fee provision actually took place.
    7. Deletion of an Item after sale
      1. The seller is obliged to mark an Item as sold as soon as a sale contract has been concluded with a purchaser on the Platform. This is done by clicking the “Sold” button.
      2. Evasion of fees is an offence under the terms of the German Criminal Code and will be reported by the Provider. In addition to this, such evasion is grounds for extraordinary termination and will result in the seller’s exclusion from the Platform. Re-registration on the Platform is not permitted.
    8. Special promotions
      1. The Provider may, from time to time, grant users discounts on the fees specified in the relevant current price list. The terms for such special promotions will be based on the corresponding announcements made by the Provider. There is no legal claim to granting of special promotions.
  6. Contract period
    1. The user contract is concluded for an indefinite period. Users may terminate the user contract at any time without giving a period of notice (by clicking on the “Delete my account / Mein Nutzerkonto löschen” button in the “Settings” menu). The Provider may terminate the user contract at any time with a period of notice of 14 days to the end of the month. The right to block user accounts (Section 13) remains unaffected by this.
    2. Both parties’ right to extraordinary termination of the user contract remains unaffected.
    3. If a user has been blocked or the user contract has been terminated by the Provider, then this user may no longer use K’LEKT (also via other user accounts) or re-register, effective immediately upon blocking or termination. Blocking or termination will have no effect on the validity of contracts which have already been concluded via K’LEKT.
    4. For technical reasons all content generated by the user within the scope of usage (e.g. offers, ratings or private messages) will continue to be retrievable after expiry of the user contract, however minus any personal details and with the advice that the content originates from a user who has since been deleted. No claim to deletion of this content exists.
  7. Conclusion of contracts between users / Shipping
    1. Conclusion of contracts between users
      1. The posting of goods on K‘LEKT represents a legally binding offer to conclude a purchase contract with potential purchasers. In this context it defines a sale price at which the offer may be accepted. The sale price of the relevant goods is a final price including any VAT which may be payable as well as other price components. The sale price does not include delivery and shipping costs, which must be quoted separately.
      2. Should a purchaser accept an offer, then a legally valid purchase contract will come into being between the seller and the purchaser.
      3. Payment of goods purchased via K’LEKT is only possible via the payment systems integrated into K‘LEKT (currently only via the “PayPal” payment service (www.paypal.com)). PayPal terms of payment apply when purchasers pay for goods.
      1. Sellers must be able transfer the goods offered to the purchaser immediately upon conclusion of the contract and payment as per Section 7.3. Sellers warrant that they will dispatch the goods within one week of receiving payment and that they will use the shipping method selected by the purchaser.
      2. At no point does the Provider become a contractual partner in the contracts concluded between the users via K‘LEKT. Performance and processing of contracts concluded via K‘LEKT is also the sole concern of the users and is not an object of the user contract.
      3. Commercial traders who offer goods to consumers within the scope of their trade or freelance professional activities are obliged to provide the latter with the legally specified consumer protection information and to instruct them concerning the existence or absence of a legal right of withdrawal as well as concerning any terms of sale and delivery; take-back conditions and delivery times.
      4. Sellers are not permitted to demand that purchasers pay K’LEKT fees (commissions) or PayPal fees in addition to the sale price.
      5. Sellers warrant that they are entitled to sell the goods via K‘LEKT and guarantee that the goods are original branded goods which have come onto the market with the manufacturer’s consent and are thus not counterfeit (fakes/replicas). Sellers warrant and guarantee that the goods do not infringe any third party rights.
      6. Users are responsible for archiving on a data carrier any information which can be viewed via K’LEKT and is stored by the Provider and required for the purpose of preserving evidence, accounting or any other purpose which is independent of K’LEKT.
    2. Shipping
      1. When posting Items the seller must provide information concerning shipping options. The shipping costs payable by the purchaser (postage, packaging) for each shipping option must be stated.
      2. The purchaser must select the shipping option which applies to him/her before clicking the “Buy Now” or “Kaufen” button.
      3. Shipping will be executed solely on the basis of the corresponding freight company’s terms. The Provider is neither involved in carrying out shipping nor responsible for it.
      4. For security reasons it is recommended that Items costing EUR 15.00 or more (gross) be sent as insured shipments with a tracking option, even if uninsured shipping is also possible.
      5. For documentation purposes it is recommended that the Item is photographed before being dispatched.
  8. Offer preparation and description / Forbidden content / Objections
    1. Offer preparation and description / Forbidden content
      1. All offers must be correctly and fully described using words and images. In this context all characteristics and features which are key to the purchase decision; the sale price and any defects which reduce the value of the goods must be truthfully stated. The possible shipping options must also be stated. The Provider does not offer any guarantee for the currentness, completeness or quality of the information provided by users.
      2. All offers must be posted in the appropriate catalogue category. Simultaneous multiple posting of a single Item is forbidden.
      3. Users may only offer Items if they are the sole owners of them or have the owners’ consent to make use of them.
      4. Each user is responsible for the Items offered and for compliance with all legal regulations. Posting of offers which infringe current law; these GTCB; third party rights – in particular trademark and copyright rights – or transgress standards of public decency or whose sale is limited or forbidden under the terms of legal regulations (including legislation covering consumer protection, child protection, unfair practices, exports, etc.) is forbidden.
      5. Posting of content which infringes criminal, trademark, copyright or competition law is also forbidden. This applies in particular to:
        1. Posts including pornographic content or content liable to corrupt the young,
        2. Posts of a hate-related nature or including content from anti-constitutional organizations,
        3. Contents whose exploitation and public reproduction infringes copyrights, ancillary copyrights or industrial property rights (trademark rights and registered designs),
        4. Photos or videos which infringe third party rights to photographs of that individual and name or personality rights,
        5. Unobjective abusive criticism or insults,
        6. Advertising for illegal content such as software cracks; serial numbers; download sources or instructions on how to use illegal software,
        7. Executable programmes which contain viruses or Trojans.
      6. At least three truthful, good quality photos (hereinafter “Photographic Material”) of any Item being offered must be included when uploading it to the catalogue. Any defects to the Item must be recognizable in the Photographic Material. The addition of untruthful Photographic Material (for example from the Internet or of a similar object) is forbidden.
      7. Photos are protected by copyright and/or the corresponding ancillary copyright rights. Every user must, when uploading an Item, thus either ensure that he/she only uses Photographic Material to which he/she has the sole rights or that the rights holder has given their consent for use.
      8. The description of the goods and the photographs used in this context may only refer to the goods being offered. Advertising for goods which are not offered via K’LEKT is not permitted. Sellers may, within the scope of using K’LEKT, not use quality labels, guarantee symbols or other third party symbols unless the Provider authorizes such symbols.
      9. Links, email addresses and telephone numbers are also not allowed in the offer description. The Provider reserves the right to immediately remove links, email addresses and telephone numbers.
      10. The posting of bogus offers whose sole purpose is to advertise services provided outside of K’LEKT is forbidden. The posting of advertising media which is not directly related to the initiation, performance or processing of a purchase contract via K’LEKT is forbidden.
      11. Users may not block, overwrite or modify content generated by the Provider or other users or otherwise disruptively interfere with K’LEKT, in particular if such an action could result in excessive strain on the K’LEKT infrastructure.
      12. Manipulation of the Platform’s search tool is not permitted – e.g. by improper insertion of non-Item related brand names or other non-Item related search terms in Item categorizations or the Item descriptions.
    2. Objections to offers made via K’LEKT
      1. The Provider reserves the right to object to uploaded offers on the grounds of the insufficient quality of the Item or the Photographic Material or the incomplete, false or otherwise insufficient information about or description of the Item and to delete these offers from the Platform.
      2. The Provider reserves the right to delete Items without prior notice if these Items infringe current law; third party rights; standards of public decency or these GTCB (cf. also Section 10.1).
      3. The Provider is not obliged to examine posted offers or other content and thus accepts no responsibility for the quality of the posted Items or their legality; the correctness of content or the completeness of offers.
  9. Liability for user content
    1. The Provider is not liable for the correctness, quality, completeness, reliability, type and category or the credibility of the content posted by users. None of these represent an expression of opinion by the Provider; the Provider does not, in particular, adopt users’ content as his own.
    2. The Provider is not liable for the conclusion, performance and processing of purchase contracts concluded between users. He merely provides an online marketplace for brokering purposes.
    3. Under the definitive legal terms of the German Telemedia Act (TMG) service providers are not obliged to monitor third party information which they transmit or store or to look for circumstances which might point to illegal activities without there being specific indications in this regard. Liability for third-party content will only come into question if the Provider is aware of the illegal activities or information.
    4. After notification of corresponding infringements by third parties the Provider will immediately block or delete the illegal content as well as take appropriate measures to prevent the infringement in the future.
  10. Data protection
    1. The Provider complies with data protection regulations. The Provider has no aim to process or use users’ personal data. The Provider handles the personal data of all users in accordance with data protection-related regulations.
    2. The personal data provided by users within the scope of their registration (Section 3) will be used solely in the manner set out by the German Federal Data Protection Act (BDSG) and the German Telemedia Act (TMG).
    3. Users’ personal data will only be collected insofar as and to the extent that a user provides such data to the Provider when using K‘LEKT. The processing and passing on to third parties of this data, e.g. to the corresponding other party to a purchase contract concluded via K’LEKT, will only take place to the extent that this is required to perform the corresponding purchase contract. No further forwarding of data to third parties will take place.
    4. All users have the right at any time to request free information about any personal data which is stored as well as, where applicable, the right to correction, blocking and deletion of this data. Questions concerning collection, processing or use of personal user data; information on or correction, blocking or deletion of data as well as the retraction of any consents given may be addressed to the Provider at the postal address and/or email address provided at the beginning of these GTCB and in the K‘LEKT website’s legal disclaimer.
    5. Users may only use addresses, email addresses and other contact details which they have obtained within the scope of using K’LEKT for the purpose of contractual communications. It is, in particular, forbidden to re-sell this data or to use it to send advertising unless the relevant user has, in accordance with valid legal regulations, specifically consented to this in advance and/or not objected to this.
    6. For the rest, the Provider’s data protection declaration applies.
  11. Limitation of liability and indemnity
    1. The Provider is, in accordance with legal regulations, liable for intent and gross negligence, also on the part of his legal representatives; senior executives or other vicarious agents. The same applies in the case of accepting guarantees or any other liability which is not dependent on blame as well as in the case of claims as per the German Product Liability Act or culpable injuries to life, body or health. The Provider is substantively liable for ordinary negligent breaches of material contractual duties on the part of himself, his representatives, senior executives and ordinary vicarious agents – i.e. obligations which the user trusts and may trust in being carried out on a regular basis to facilitate orderly performance of the user contract; in such cases, however, only to a sum limited to the foreseeable damages which would typically be incurred.
    2. Any further liability of the Provider is excluded.
    3. Insofar as the Provider’s liability is excluded or limited, then this shall also apply in favour of the personal liability of his legal representatives; senior executives and ordinary vicarious agents.
    4. Users are, in the event of a claim made by third parties, obliged to immediately, truthfully and fully provide the Provider with all the information required to examine the claim and to put up a defence.
    5. Sellers must proactively support the Provider in all matters in and out of court; in accordance with Art. 19 German Trademark Act (MarkenG) and the user contract they are, in the event that product counterfeits (fakes) are on hand, obliged to immediately reveal their seller and procurement sources to the Provider.
    6. Users indemnify the Provider from all claims which other users or other third parties may assert against the Provider on the grounds that their rights have been infringed by the goods and other content posted by users on K’LEKT or due to other usage of K’LEKT by users. Users must, in this regard, bear the costs of any legal defence required by the Provider, including all court and lawyers’ costs at the statutory rate. This will not apply if the user is not responsible for the legal infringement.
    7. Should third parties or the authorities (e.g. customs) assert a claim against the Provider on the grounds of infringement of the warranties and guarantees given by a seller within the scope of these GTCB (e.g. be dunned or obliged to make a payment), then the seller will indemnify the Provider against these third-party or official claims at first demand (incl. the lawyers’ and legal costs required to put up a legal defence; fines; penalties; customs duties; etc.).
    8. Although K’LEKT makes every effort to keep the Platform free from malware (such as viruses or Trojans) no guarantee can be given that the Platform does not contain viruses or other damaging elements. For his/her own protection the user will thus ensure that he/she has taken appropriate security measures and has a virus scanner before downloading content.
  12. Granting of usage rights
    1. Users grant the Provider an ordinary usage right to post content on K’LEKT. This right has no time limitation; is not transferrable and may be revoked.
    2. The Provider reserves the right to edit users’ content – for example to ensure a uniform format when posted. This applies in particular to the content of offers and ratings, no matter what format they are posted in. The user consents to this form of editing.
    3. The Provider is, in addition to this, entitled to technically edit users’ content in such a manner that it can also be displayed on mobile end devices or by K’LEKT or third-party software applications.
  13. Blocking of user accounts, Exclusion of users
    1. In the event of specific indications that a user has breached legal regulations or the bans specified by these GTCB, in particular the bans specified in Sections 8 and 14, the Provider may block the relevant offers.
    2. The Provider may take the following measures if there are specific indications that a user has breached legal regulations; these GTCB or third-party rights or if the Provider has any other justified interest, in particular to protect users from fraudulent activities:
      • Deletion of offers, ratings or other content,
      • Issuing of warnings to users,
      • Delaying of the posting of goods and other content,
      • Limitation of use of K’LEKT,
      • Temporary blocking.
    3. In the event of repeated infringements the Provider may exclude a user from using K’LEKT (permanent blocking). Users may also be excluded if they provide false contact details; transfer their user accounts or allow third parties access to these accounts; cause significant damage to other users or the Provider; repeatedly infringe these GTCB or if there is any other material reason.
    4. When selecting a measure the Provider will take the justified interests of the user concerned into consideration, in particular the issue of whether the user was to blame for the infringement.
    5. Should a user be permanently blocked, then he/she will have no claim to recreation of the blocked user account or ratings profile. Once a user has been blocked he/she may no longer use K‘LEKT, also via other user accounts. Re-registration by the blocked user under a new/false name is also forbidden.
    6. Should a user account be blocked, then both parties are entitled to immediately terminate the user contract.
  14. Other services offered by the Provider
    1. Rating system

      The Platform lives from its users and their trust in one another. The purpose of the rating system is to make it easier to assess a user’s trustworthiness before making a transaction.

      Users may only rate other users if they have first concluded a legal transaction with each other.

      When posting ratings, users are obliged to only provide information which is truthful and objective and relates to the specific legal transaction which they conducted.

      Ratings may not infringe legal regulations and may, on no account, be insulting, threatening or reputation-damaging and/or fall under the legal definition of abusive criticism.

      Users are forbidden to rate themselves or to have third parties post fictitious ratings about them.

      The Provider reserves the right to alter ratings which are against the rules and/or incorrect or to delete them in part or in full.

      The Provider furthermore reserves the right to reprimand or warn as he sees fit users who abuse the rating system or to temporarily or permanently exclude such users from individual or all services on the Platform.

      The Provider is, on no account, responsible for the content of any ratings posted. Users are aware that it is impossible for the Provider to check the legality of each rating. No claim exists to the deletion of posted ratings or individual items of content in ratings.

      The use of the ratings in other services or of ratings from other services is not permitted.

    2. Personal messaging service

      Users may use the internal messaging system to personally exchange information via the Platform. The idea and purpose of the messaging services is primarily to clarify any questions concerning an Item being offered before making a purchase. Communications via such messages will be logged and may later be used as evidence if required.

      1. Message content

        Users undertake not to use the Platform’s messaging service to send advertising content (so called “spamming”). Users furthermore undertake not to send any content which puts the Provider’s services at risk, such as viruses or similar; not to harass or insult other users by means of the number or content of messages or to send any other content which does not comply with legal regulations or these GTCB.

        Infringement of this provision represents extraordinary grounds for termination.

      2. Manual examination of message content

        The Provider’s customer support team may, for the purpose of providing customer support or mediating disputes relating to transactions, manually examine, store and evaluate the content of personal messages in order to arrive at a decision in good faith. Manual examination of messages will only take place insofar as a user consults the Provider’s customer support team. The Provider’s customer support team will use the information and data collected solely for the purpose of mediating in disputes between users and, where applicable, to clarify or prevent possible cases of fraud or misuse on the Platform. The Provider will not use the information which is gathered in this context for advertising purposes. By using the Platform users are consenting to manual examination; storage and evaluation of their personal messages to the extent described above.

  15. Concluding provisions
    1. The Provider reserves the right to continuously work on; update, expand; limit or discontinue individual K‘LEKT features.
    2. The Provider reserves the right to revise these GTCB at any time and without giving reasons. The revised terms and conditions will be sent to the users by email at the latest four weeks before they come into force. Should a user not object to the validity of the new GTCB within four weeks of receiving the email then the revised GTCB will be deemed to have been accepted. K’LEKT will, in the email containing the revised terms and conditions, specifically make users aware that they have the option of objecting and inform them concerning the significance of the four-week deadline.
    3. Should individual provisions of this agreement be or become invalid then this will not affect the validity of the remaining provisions.
    4. User contracts between the Provider and a commercial trader; merchant as defined by the German Commercial Code; special funds under public law or a legal entity under public law are subject to the laws of the Federal Republic of Germany. In this context, the application of the United Nations Convention on Contracts for the International Sale of Goods (CISG) is excluded.
    5. User contracts between the Provider and users who are consumers are subject to the laws of the state in which the relevant user has his/her domicile. The application of the United Nations Convention on Contracts for the International Sale of Goods (CISG) is also excluded in this context.
    6. The sole place of jurisdiction for users who are commercial traders; merchants as defined by the German Commercial Code; special funds under public law or legal entities under public law for all disputes arising from and with regard to the user contract is Berlin, Germany.
    7. The place of jurisdiction for such disputes for users who are consumers is, as per Section 13.6, the user’s corresponding domicile or else legal regulations apply.

Welcome to K'LEKT

world's leading sneaker marketplace